Gar nicht mal so einfach – Begrüßungen international

Posted on 21/12/2015 in Lokale Empfehlungen, News.

Flazingo Photos

Flazingo Photos

Wer auf Reisen ist, sollte sich immer den landesüblichen Höflichkeitsformeln anpassen. Und was gibt es Wichtigeres in einem Reiseland, als die Begrüßung? Man mag sich nun denken, dass das Händeschütteln ja eigentlich überall gängige Norm sein sollte. Aber in vielen Ländern sieht das ganz anders aus. Wir haben einmal einige Tipps zusammengetragen:

Hand gegen Kopf

Auf den Philippinen beispielsweise sollte man bei der Begrüßung älterer Menschen aufpassen. Geht man auf eine ältere Respektsperson zu, ist es ratsam, sich leicht zu verbeugen und die Stirn gegen die Fingerknöchel des zu Begrüßenden zu drücken. Wer hier besonders höflich sein möchte, kann die Worte „Mano po“ hinzufügen. Übersetzt bedeutet das: „Geben Sie mir bitte Ihre Hand.“ Man wird es Ihnen danken!

Die Wissenschaft der Wangenküsse

Jeder kennt den Wangenkuss. Aber auch hier gibt es signifikante Unterschiede in jedem Land. In der Ukraine beispielsweise sollte man aufpassen, den Kopf beim Wangenkuss nicht zu früh zurückzuziehen. Denn hier küsst man sich nicht zwei- sondern dreimal auf die Wange. In Frankreich hingegen sollte man eine Berührung der Wange tunlichst vermeiden. Denn hier gibt man sich lediglich zwei „Luftküsse“ bei der Begrüßung.

Verbeugen kommt immer gut

Die Könige der Verbeugung sind die Japaner. In Japan gibt es unzählige Arten des sich-Beugens, je nachdem mit welcher Person man es zu tun hat. Hier gibt es eine Verbeugung für geschäftliche Begrüßungen (keirei), dort eine für Entschuldigungen (saikeirei). Da verliert man natürlich schnell den Überblick. Reisende sollten jedoch auf jeden Fall im Kopf behalten, dass eine Verbeugung, egal welcher Art, in Japan immer eine Form des Respekts dem Gegenüber ist.

Einmal ausatmen bitte!

Wer in Grönland unterwegs ist und dort Freunde macht, sollte sich mit dem sogenannten „Kunik“ vertraut machen. Bei dieser sehr intimen Form der Begrüßung presst man Nase und Oberlippe gegenseitig aneinander und atmet den Anderen leicht an. Aber Achtung! Wenden Sie das Kunik tunlichst nicht bei Menschen an, die Sie gerade erst kennengelernt haben. Denn diese sensible Begrüßung ist nur etwas für Familienmitglieder und enge Freunde!

 

Max Müller
Viator Team Deutschland

, , , ,

Comments are closed.